Sportordnung Tennis
 
1.Alle Wettbewerbe werden nach den Regeln des DTB und dieser Spielordnung ausgetragen.
2.a)Alle Pokalspiele werden im Medienspielsystem ausgetragen. Jeder Verein kann bei Damen und Herren je eine Mannschaft melden.
b)Eine Mannschaft besteht bei den Herren aus sechs Einzelspielern und drei Doppelpaaren, die insgesamt neun Spiele austragen.
Eine Mannschaft besteht bei den Damen aus vier Einzelspielerinnen und zwei Doppelpaaren, die insgesamt sechs Spiele austragen.
c)In Absprache bei den beteiligten Vereinen sind andere Mannschaftsstärken möglich.
d)Jeder Mannschaftsteilnehmer ist verpflichtet, das Amt des Schiedsrichters zu übernehmen.

3.a)Die Ausschreibung eines Wettbewerbes erfolgt durch den Spartenleiter.
b)Jeder teilnehmende Verein ist verpflichtet, bis zum geforderten Termin, eine namentliche Mannschaftsliste getrennt für alle Wettbewerbe, einzusenden.

4.Ausrichter des Turniers ist immer der gastgebende Verein. Er ist berechtigt von morgens 8.00 Uhr bis zum Ende des Wettbewerbs durchspielen zu lassen. Dabei ist der unterschiedlich lange Reiseweg der anreisenden Gastmannschaften zu berücksichtigen.

5.a)In allen Wettbewerben entscheidet grundsätzlich der Gewinn von zwei Sätzen nach dem Tiebreak System.
b)Die Auswahl der Ballmarke wird dem Ausrichterverein überlassen.
c)Bei ungünstigen Witterungsbedingungen dürfen Wettbewerbe vom Ausrichter in eine Halle verlegt werden.
6.Melden sich unerwartet viele Vereine zur Teilnahme am Sportringwettbewerb, kann der Spartenleiter im Einvernehmen mit dem Sportringvorstand, den Austragungsmodus ändern. Diese Änderung ist den teilnehmenden Vereinen schriftlich mitzuteilen.

7.Tiebreak - Regel
7.1a)Bei einem Satzstand von 6 : 6 Spielen gewinnt der/die Spieler/in das 13. Spiel und damit den Satz, der zuerst sieben Punkte holt, wobei er/sie auch hier zwei Punkte Vorsprung erspielt haben muss.
b)Kommen beide Spieler/innen auf sechs Punkte, wird das Spiel solange fortgesetzt, bis ein/eine Spieler/in hintereinander zwei Punkte erspielt.
c)Im Tiebreak werden die Punkte numerisch gezählt; also 1:0, 2:0, 2:1, usw.
7.2a)Der/die im Aufschlag befindliche Spieler/in serviert zum ersten Punkt. Sein Gegner schlägt dann zum zweiten und dritten Punkt auf. Danach haben beide Spieler/innen abwechselnd zweimal hintereinander Aufschlag, bis der/die Gewinner/in des Spiels und Satzes feststeht.
b)Der Aufschlag erfolgt abwechselnd von der rechten und der linken Seite der Grundlinie in fortlaufender Reihenfolge ungeachtet der Aufschlagwechsel. Begonnen wird rechts.
c)Der Seitenwechsel ist nach jeweils sechs Punkten und nach Beendigung des Tiebreak Spiels vorzunehmen.
d)Bezogen auf die Ausgabe neuer Bälle, wird jedes Tiebreak Spiel als ein Spiel gewertet.
e)Der/die Spieler/in, welcher im ersten Tiebreak Spiel aufgeschlagen hat, wird Rückschläger im ersten Spiel des folgenden Satzes.
7.3Für das Doppel finden die Bestimmungen des Einzels Anwendung. Der/die im Aufschlag befindliche Spieler/in serviert zum ersten Punkt. Danach schlägt jeder Spieler nacheinander zweimal auf und zwar in der Reihenfolge wie zuvor im gleichen Satz, bis die Gewinner des Spiels und des Satzes ermittelt sind.


Mannheim, den 11.09.1993