Sportordnung Faustball
 
1.Die Faustballspiele werden nach den Regeln des internationalen Faustballverbandes (IFV) und dieser Spielordnung durchgeführt.

2.Je Verein können bis zu drei Mannschaften teilnehmen.
3.

Die Wettbewerbe, sowie die Spielzeiten, werden von Spartenleiter ausgeschrieben.

Es kann sowohl nach Sätzen oder Zeit gespielt werden:

Spiel nach Sätzen: 2 Gewinnsätze bis 11

Beim Spielstand von 10:10 wird bis auf eine Differenz von 2 Bällen gespielt.

Der Satz endet jedoch beim Speilstand von 15:14.

Spiel nach Zeit: 2 mal 10 Minuten. Die Spielzeit kann bei weniger als 4 Mannschaften auch auf 15 Minuten nach Rücksprache mit den Mannschaften erweitert werden.

4.

Wertung:

Jedes gewonnene Spiel wird mit zwei Punkten, -jedes unentschiedene Spiel mit je einem Punkt gewertet.
Sieger ist die Mannschaft, welche die meisten Punkte erzielt hat.

Satzspiel:

Bei Punktegleichheit entscheidet das Satzverhältnis der Punktgleichen untereinander.
Ist dieses gleich, das Satzverhältnis aller Spiele aus der Runde.
Danach, das Ballverhältnis. (siehe Zeitspiel)

Zeitspiel:

Bei Punktgleichheit entscheidet das Ballverhältnis der Punktgleichen untereinander.

Kann so auch noch kein Sieger ermittelt werden, entscheidet Ballverhältnis aus allen Spielen der Pokalrunde.

Bei dessen Gleichheit der Quotient des Ballverhältnis aus allen Spielen der Spielrunde.

Dieter Gondro, Spartenleiter Faustball

München 22.10.2016